Coronavirus Schutzkonzept

17. Februar 2021

Gottesdienste und Veranstaltungen - Masken- und Zertifikatspflicht aufgehoben.

Bereits ab Donnerstag, 17. Februar gelten generell für Veranstaltungen und damit auch für Gottesdienste und weitere kirchliche Veranstaltungen keinerlei Auflagen mehr, weder Zertifikats- noch Maskenpflicht. Weiterhin wird aber Rücksicht genommen auf vulnerable Personen und deshalb auf Abstände und regelmässiges Lüften geachtet. Wenn Sie sich unsicher fühlen oder Fragen haben, nehmen Sie ungeniert mit uns Kontakt auf.

Wir freuen uns, Sie wieder ohne Einschränkungen an unserern Veranstaltungen begrüssen zu dürfen.

 

alte Mitteilungen:

6. Dezember 2021
Gottesdienste
Auch bei zertifikatspflichtigen Gottesdiensten gilt neu eine Maskentragpflicht. Bis zu einer Obergrenze von 50 Personen dürfen Gottesdienste weiterhin ohne Zertifikat durchgeführt werden. Es sind in diesem Fall die bisherigen Schutzmassnahmen einzuhalten; insbesondere sind Schutzmasken zu tragen, nach Möglichkeit die Abstände einzuhalten sowie die Kontaktdaten zu erfassen. Es entfällt hingegen die Kapazitätsbeschränkung auf 2/3 des verfügbaren Platzes. Singt im Gottesdienst ein Chor ohne Schutzmasken, benötigen die Chormitglieder in jedem Fall ein Zertifikat, und es sind von allen Anwesenden die Kontaktdaten zu erheben, auch bei zertifikatspflichtigen Gottesdiensten.

Weitere Veranstaltungen
Die Zertifikatspflicht gilt neu für alle öffentlich zugänglichen Veranstaltungen und es besteht wie bei den Gottesdiensten trotz Zertifikat eine Maskentragpflicht (ausgenommen 2G-Veranstaltungen). Für beständige Gruppen entfällt damit die bisherige Möglichkeit, sich bis zu 30 Personen auch ohne Zertifikat zu treffen. Ausgenommen bleiben einzig «etablierte Selbsthilfegruppen in den Bereichen Suchtbekämpfung und psychische Gesundheit».
 
Kulturelle Aktivitäten
Bei kulturellen Aktivitäten darf die Maske abgelegt werden, wenn deren Tragen die Aktivität behindert (z.B. bei Chorproben). Es müssen in diesem Fall jedoch die Kontaktdaten erhoben werden.
 
Konsumation
Das Konsumieren von Speisen und Getränken ist nur bei zertifikatspflichtigen Anlässen und ausschliesslich am Sitzplatz erlaubt. Es müssen nach Möglichkeit die Abstände eingehalten und die Kontaktdaten erfasst werden. Bei Veranstaltungen, die der 2G-Regelung unterstellt werden, gilt keine Sitzpflicht.
 
Religionsunterricht und Anlässe mit Kindern
Die Zertifikatspflicht gilt grundsätzlich nach wie vor erst ab 16 Jahren. Im Zentrum steht dabei die Maskentragpflicht ab der 1. Primarklasse. Sie gilt nach wie vor auch für die Angebote des RPG. Grundsätzlich ist deren Durchführung möglich und der Kirchenrat empfiehlt, sie nicht einfach vorsorglich abzusagen. Es muss jedoch von den Zuständigen vor Ort sorgfältig geprüft werden, ob – unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten – eine Durchführung verantwortet werden kann, selbstverständlich unter strikter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen.

Mit der Verlängerung der Massnahmen ist einmal mehr Ihre Ausdauer gefordert. Der Kirchenrat dankt Ihnen herzlich für alles Durchhalten und hofft mit Ihnen – nicht zuletzt auch mit Blick auf Ostern und Pfingsten –, dass die Pandemie endlich ein Ende findet. Vorerst wünschen wir Ihnen aber eine erholsame Verschnaufpause in den demnächst anstehenden Sportferien.

Herzlichen Dank für euer Verständnis und eure Mithilfe – für eure und unsere Gesundheit.

Weiterführende Informationen:


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe – für Ihre und unsere Gesundheit.

 

Das Pfarramt ist in seelsorgerlichen Notfällen auf dem Mobile tagsüber erreichbar. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Webseite "Über uns". Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Gottes Segen in dieser herausfordernden Zeit.

Ihre Kirchenpflege Mönchaltorf

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Mönchaltorf
Mönchhof 1
8617 Mönchaltorf
Tel: 044 948 01 37
E-Mail: sekretariat@kirchemoenchaltorf.ch

Informationen